seriously

seriously




  Startseite
    FUN ACTION EMOTION SENSELESS
    fun
    categoryless
    news
    action
    creative
    emotion
    senseless
  Über...
  Archiv
  Disclaimer
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
    - mehr Freunde


Links
  Elisabeths Blog
  Edmunds Blog
  Myblog.de
  David Gollers WITZFISH.DE


Letztes Feedback
   26.01.14 23:51
    Lustig... ich habe gerad
   26.01.14 23:51
    2013


http://myblog.de/lifesbeautiful

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Things, thoughts, thunderstorm!

Um von vorne zu beginnen - ich bin ein sehr sensibler, sentimentaler, empfindlicher und emotionaler Kerl. Das hat sich vorallem in meiner Jugend bemerkbar gemacht. Meist hegte ich Selbstmordgedanken, war stets unglücklich verliebt und hatte keine Freunde. Jedoch hat sich das geändert. Ich will nicht sagen schlagartig, aber in einer relativ kurzen Zeit wurde ich zu einer anderen Person, zumindest was mein Selbstbewusstsein, meine Lebenseinstellung angeht. Mein Zukunftsdenken ist nach vorne und oben gerichtet, jedenfalls in keine Richtung, in die ich schon gegangen bin und dazu gehört zurück definitiv auch! Jetzt ist es aber so, dass es Momente gibt, in denen ich an meinem Schreibtisch sitze und überlege, was ich als nächstes machen könnte und mir fällt nicht auf Anhieb was ein, es gibt auch keine Ausweichhandlung, wie Facebook oder e-Mails checken... und Zack. Grübelei. Ich vermeide sie. Seitdem ich meine triste Persönlichkeit hinter mir gelassen habe, vermeide ich es, nachzugrübeln. Ganz vermeiden kann man es nicht, das ist schon richtig. Ab und zu liege ich im Bett, entweder morgens nach zu frühem Aufwachen oder Abends vor spätem Einschlafen... und ich grüble. Aber - und das hat sich im Verhältnis deutlich gebessert - ich grüble nicht mehr über mich selbst, schon lange nicht mehr. Ich grüble nicht mehr... habe ich den richtigen Beruf, was soll ich jetzt machen, wie soll ich Geld verdienen, wieso finden mich die Menschen seltsam?! Nein. Jetzt grüble ich über Dinge nach, die aus meinem Alltag stammen. Dinge aus meiner Arbeit, meiner Wohnung. Aber vorhin... da kam ich in elementares Grübeln... Ich saß da und das war, kurz bevor ich beschloss, es sicherheitshalber aufzuschreiben..., da übermannte es mich plötzlich wie ein dunkler schwerer, nasser Mantel. Eine Schicht Traurigkeit, Verzweiflung und Aussichtslosigkeit. Eine Art kilometerlanger gemauerter Brunnenschacht, den Dir jemand überstülpt und Du plötzlich - mit All deinem Besitz und Deinem Wissen und Deinen Fähigkeiten - in einem für Dich vorgefertigtem Loch sitzt. Du weißt nicht, wie Du dahin gekommen bist, weißt nicht, warum Du da bist, nicht, wie lange, nur dass Du Dich von nun an unendlich oft um 360° drehen können wirst und dennoch wird die Mauer, in Deinem Hirnkasten beginnend sich in jeden unendlichen Moment Deines Lebens fortsetzen.
24.1.11 21:09
 
Letzte Einträge: So.


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(17.7.11 22:29)
ich liebe deinen schreibstil (:

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung